Ein Gesprächs-Kreis für ein Gewahr-sein unserer Zeit. 

13|09|2022

Ein Gesprächs-Kreis für ein Gewahr-sein unserer Zeit. Für Kolleginnen und Kollegen.

Mit Frank Hahn & Svenja Hollweg

13. September 18.00 – 21.00 Uhr

Als wir diesen Gesprächskreis konzipiert haben, stand noch ganz im Vordergrund, wie wir als Therapeut*innen mit dem kollektiven Trauma umgehen, welches die „Corona-Krise“ hinterlässt. Inzwischen dominiert der Krieg den leiblich-seelischen Haushalt der Menschen. Auch hier wird ein tiefes Trauma aufgerissen. Wenngleich in unterschiedlichen Facetten, so berühren doch beide Krisen existenzielle Gefühle der Angst, der Trauer und der Ohnmacht. Im Fall des Virus kamen und kommen noch Themen wie Ausgrenzung, Lagerbildung und schwarze Pädagogik hinzu – mit bedrückenden Auswirkungen der Trennung und Entfremdung bis in Freundeskreise und Familien hinein. Beide Krisen fordern bei jedem Einzelnen einen Umgang mit Krankheit, Sterben und Tod heraus – was sie nicht zuletzt auch zu einer umfassenden spirituellen Krise machen, so finden wir.
Wir, Svenja und Frank, beide Gestalttherapeuten, haben den sich in Krisen offenbarenden Mangel an Gewahrsein sowie die Erstarrung gegenüber dem Außen schon vor einem Jahr als „spirituelle Krise der Gegenwart“ bezeichnet. Siehe Video

Heute nun laden wir zu einem Gesprächskreis für Therapeutinnen und Therapeuten ein, der Raum für ein Gewahrsein unserer Zeit und für Fragen öffnen soll: Wie umgehen mit Angst und Ohnmacht? Wie lassen sich entstanden Risse und Verletzungen heilen? Was ist in diesem Feld unsere Rolle als Begleiter? Wie begegnen wir Mensch und Welt in diesen Zeiten? Vielleicht durch ein Innehalten und Bezeugen? Was bewirken Zusammenkünfte des Gewahrseins – und was bedeutet das konkret für die Therapie?

Wir möchten uns mit dem Feld der Krise verbinden und darüber miteinander in Beziehung gehen. Dazu bereiten wir die Zusammenkünfte vor und eröffnen die Kreisgespräche jeweils mit Impulsen, um jenseits von Diskurs, Meinungsstreit und Aktivismus wieder miteinander ins Spüren der Situation zu kommen – und sowohl Grenzen wie auch neue Möglichkeiten im Umgang damit zu erkunden. Wir laden herzlich dazu ein.


Ein Kreisgespräch mit Impulsen geleitet von Frank Hahn (www.gestalttherapie-frank-hahn.de) & Svenja Hollweg (www.svenjahollweg.de) als Inspirationsbrücke zur eigenen therapeutischen Arbeit im gesellschaftlichen Kontext
13. September von 18.00 – 21.00 Uhr – 40€

Die Termine sind unabhängig voneinander und können einzeln oder zusammen wahrgenommen werden, eventuell folgen nach Bedarf weitere Zusammenkünfte.

Wir laden ein: (Gestalt)Therapeuten und Beraterinnen, maximal 10 Teilnehmer

Anmeldung: inkontakt@gestalt-institut.com

Ort: INKONTAKT Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin. www.gestalt-institut.com