Text für den Teaser rechts …

Text für den Teaser auf Programmseite …

Gestaltsalon-Abend am 01. März 2019

Ulrich Sollmann gibt Einblicke in die historisch und traditionell geprägte Psyche Chinas. Basierend auf eigenen Reiseerfahrungen schildert er alltägliche Szenen des chinesischen Lebens und skizziert verschiedene Bewegungs- und Begegnungsräume der Menschen. In persönlichen und bildhaften Schilderungen zahlreicher Begegnungsszenen und virtueller Kontakte veranschaulicht er nicht nur typische Verhaltensweisen, sondern auch den Facettenreichtum der Beziehungsgestaltung in China. Die lebhafte Darstellung eigener Erlebnisse und Beobachtungen ergänzt der Autor durch eine körperpsychotherapeutisch geschulte Perspektive und den kontinuierlichen Blick auf das eigene emotionale Echo. Er lässt die LeserInnen an seinem eigenen Erleben und den oft widersprüchlichen persönlichen Gefühlen teilhaben und lädt dazu ein, sich das Fremde auf diese Weise vertraut zu machen.

“Ich versuche aus der Innensicht heraus zu beleuchten, wie, vor allem, junge Chinesen in den Metropolen fühlen, denken, lieben, handeln und Beziehungen gestalten. Wie sie Konflikte lösen, wie sie arbeiten und mit Herausforderungen des sozialen Wandels klarkommen. Dabei wechseln sich intime Einblicke in die Psyche junger Chinesen ab mit deutlicher Bezugnahme auf die vor allem historisch und traditionell geprägte Psyche des heutigen Chinas.

Eine wichtige Grundlage meiner Erfahrungen und Eindrücke ist die Körper-zu-Körper-Kommunikation in China. Nämlich das, was nonverbal in jedem Moment des Geschehens passiert. Wie kommt also die Kultur in den Körper? Einerseits beschreibe ich meinen ethno-analytischen Methodenkoffer, um dieser Frage nachzugehen. Andererseits berichte ich aus der konkreten und praktischen Arbeit, sei es in Workshops, im Coaching mit Managern oder im Rahmen der Lehre. Gerade hier stellten sich mir so manche Herausforderungen, so dass ich anfangs eher mit Ent-Lernen befasst war als mit der Frage, wie kann ich die Körperperspektive, sie wie wir sie im Westen verstehen, in China vermitteln.”

Ulrich Sollmann, Dipl. rer. soc., ist Körper- und Gestalt-Psychotherapeut, Coach in Wirtschaft und Politik sowie Publizist und Blogger. Er befasst sich mit Themen wie Körper und Persönlichkeit, Körpersprache und nonverbale Kommunikation, dem Zusammenspiel von nonverbaler Wirkung, Persönlichkeit und Verhaltensmustern sowie mit transkultureller Kommunikation. Seit einigen Jahren arbeitet er regelmäßig körperpsychotherapeutisch sowie als Coach in China.

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin
Zeit: Freitag, 19:30 – 21:30 Uhr
Kosten: 10,- € / Studenten 5,- €
Anmeldung: g.blankertz@gestalt-institut.com