Weiterbildung

4 jährige Weiterbildung in Gestalttherapie

Beginn der nächsten Ausbildung 2021. Bitte melden Sie sich für ein individuelles Info-Gespräch!

Für 11./12. September 2021 ist ein Entscheidungsseminar geplant.

mit Übungseinheiten in Achtsamkeitspraxis
Leitung
: Gabriele Blankertz
Die nächste Gruppe soll 2021 starten. Das Entscheidungsseminar ist für 11./12. September 2021 geplant.
Die Trainer

mit Übungseinheiten in Achtsamkeitspraxis

Psychische und gesellschaftliche Probleme sind vielfach ein Ergebnis von Mangel an gutem Kontakt und nährenden Beziehungen. Die Gestalttherapie widmet ihre Aufmerksamkeit diesen Störungen und untersucht das zwischenmenschliche Geschehen, das dysfunktional geworden ist und Leid hervorruft. Die therapeutische Beziehung wird als wesentlicher Faktor von Heilung angesehen. In diesem Beziehungs-Raum werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, indem die bewusste Wahrnehmung von Gefühlen, Empfindungen, Verhaltensweisen und Einstellungen der Klienten angeregt und zum Experimentieren mit neuen Möglichkeiten eingeladen wird. Das Ziel der Gestalttherapie ist es, den Menschen zu Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, Selbstbestimmung und Verantwortung zu verhelfen und sein Selbst zu stärken.

Dieser Prozess kann auch als ein ästhetischer gesehen werden – Schönheit drückt eine innere Stimmigkeit mit dem aus, was als tiefe persönliche Wahrheit empfunden wird, die über den Moment des Erlebens hinaus wirkt. Was sinnlich erfahren wurde und einen stimmigen Ausdruck fand, wird meist als berührend, befreiend, sinnvoll und stärkend erlebt. Daher bieten wir in unseren Workshops sinnlich erfahrbares Lernen in kreativen Prozessen der Selbsterforschung und Auseinandersetzung mit den anderen an.

Beginn der nächsten Ausbildung: 2021 zum Flyer

Bitte melden Sie sich für ein unverbindliches Info-Gespräch.

Das ausführliche Programm senden wir gerne zu. 

Diese Weiterbildung verbindet

  • Persönliche Entwicklung und berufliche Qualifizierung
  • Selbsterfahrung und theoretische Fundierung
  • Dialogische Haltung und methodische Vielfalt
  • Meditative Übungen und soziales Engagement
  • Gruppenprozess und Einzelarbeit
  • Experimentierfreude und langjährige therapeutische Erfahrung
  • Innovation und Beständigkeit

Das Programm umfasst

  • Intensive therapeutische Prozesse im Gruppensetting
  • Individuelle Begleitung des gesamten Lernprozesses
  • Fundierte theoretische und praxisbezogene Wissensvermittlung
  • Vielfältige Lernerfahrungen und Inspirationen durch unterschiedliche Trainerinnen und Trainer
  • Selbstorganisiertes Lernen in Kleingruppen und an leiterlosen Wochenenden
  • Praktische Übungsmöglichkeiten und Live-Supervision
  • Entwicklung einer meditativen Übungspraxis und deren Anwendung in diversen Arbeitsfeldern
  • Erarbeitung diagnostischer Kompetenz
  • Unterstützung bei der Entwicklung eigener beruflicher Ziele und deren Umsetzung

Sie bringen mit

  • Freude an der Arbeit mit Menschen
  • Bereitschaft sich auf intensive eigene Prozesse einzulassen
  • Offenheit für andere Teilnehmer und gemeinsames Lernen in der Gruppe
  • Interesse an der Verbindung von Theorie und Praxis

Für wen ist die Weiterbildung geeignet

Menschen, die mit Menschen arbeiten und die

  • in sozialen oder psychosozialen Arbeitsfeldern tätig sind
  • Psychologen, Heilpraktiker, Ärzte, Ergotherapeuten, Körpertherapeuten
  • Psychotherapeuten anderer Schulrichtungen
  • Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter
  • Supervisoren, Trainer und Coaches
  • Organisationsberater

…die in ihrer Arbeit mit Menschen das eigene Potential besser entfalten möchten.

Struktur und Aufbau der Weiterbildung

  • Die Ausbildung ist berufsbegleitend auf 4 Jahre angelegt
  • Sie findet in einer festen Gruppe von ca. 6 – 10 Teilnehmern statt
  • Jährlich sind 5 Wochenendseminare (Do 18:00 – So 13:00) und
  • 1 Intensiv-Woche (5 Tage) in Berlin, sowie
  • ein 6 tägiges Sommer-Camp in oder um Berlin
  • Die selbstorganisierten Einheiten werden gemeinsam abgestimmt
  • Wir geben Empfehlungen für Lehrtherapeuten und unterstützen die Suche nach geeigneten Lehrtherapeuten an anderen Orten
  • In den jährlichen Einzelgesprächen mit der Ausbildungsleitung wird der eigene Entwicklungsprozess reflektiert.
  • Teilnehmer aus allen Bundesländern sind uns willkommen und wir hoffen, mit unserer Struktur den Bedürfnissen auch weiter entfernt lebender Interessenten entgegen zu kommen.

Bei Interesse schnuppern und bewerben

  • Sie werden eingeladen zu einem Informationsgespräch
  • Sie nehmen teil an mindestens einem Selbsterfahrungsworkshop
  • Sie bewerben sich mit ausführlichem Lebenslauf und Beschreibung Ihrer Motivation für die Ausbildung
  • Wir führen ein persönliches Klärungsgespräch,  das Sie bei der  Entscheidung für die Ausbildung  unterstützt.

Die Trainer

Gabriele Blankertz, Stefan Blankertz, Nicole F. Brémond, Simon Jakob Drees, Christof Weber, Alessio Zambon;

Sie haben Fragen?

Für unverbindliche Info-Gespräche wenden Sie sich bitte an: Gabriele Blankertz

Email: g.blankertz@gestalt-institut.com

Telefon: 030-470 159 52 oder mobil: 0163-1910426

Gerne senden wir Ihnen das ausführliche Programm zu.

Aktuelle Termine zum Kennenlernen bitte erfragen.

Gerne können Sie auch die Gestaltsalon-Abende besuchen.

Für Teilnehmer an der 4 jährigen Weiterbildung sind die Veranstaltungen des Berliner Gestalt-Salon (Salon-Abende und Workshops) kostenfrei!

Anmeldung: g.blankertz@gestalt-institut.com

2 jährige Weiterbildung in Gestalt-Beratung

Berufsbegleitend, praxisorientiert, experimentell, theoretisch fundiert.
Leitung: Gabriele Blankertz

Der Gestalt-Ansatz mit seinem Fokus auf den Kontakt-Prozess ist in diversen sozialen Feldern ebenso wie in Organisationen ein hilfreicher Kompass zum Erfassen und Verstehen zwischenmenschlicher Geschehnisse. Er gibt Orientierung und die Möglichkeit, in komplexen Feldern effektiv zu handeln. Mit geschulter Wahrnehmung können Entwicklung fördernde Prozesse angestoßen und hemmende Mechanismen benannt und hinterfragt werden. In unserer Weiterbildung werden die wesentlichen Grundlagen des Gestalt-Ansatzes in berufsbezogener Selbsterfahrung, praxisbezogenen Übungen und Methoden sowie theoretisch fundiert vermittelt.

Drei Bausteine:  Grundlagen | Vertiefung | Praxis

Diese Weiterbildung wendet sich an Menschen in sozialen, pädagogischen und heilenden Berufen, sowie Menschen in leitender Tätigkeit oder selbständige Berater.

Leitung: Gabriele  Blankertz

Weitere Trainer können zu einzelnen Workshops hinzukommen.

Dauer: circa 2  Jahre,  berufsbegleitend

Stundenumfang: 210 Stunden  in Gruppe, hinzu kommen 10 Stunden  Lehr-Beratung

10 Std. Lehr-Beratung, Bearbeitung von 3 Beratungsfällen;

Kosten: 3500 €uro (zzgl.19%MwSt.) plus Lehr-Beratung

Anmeldung: g.blankertz@gestalt-institut.com oder mobil: 0163-1910426

Ein Vorgespräch ist erforderlich.

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstr. 37, 10437 Berlin

Gestalt-Jahrestraining

Meinem beruflichen und persönlichen Leben Gestalt geben.
Leitung: Gabriele Blankertz

Meinem beruflichen und persönlichen Leben Gestalt geben

Gestalt-Jahrestraining 2021

Persönliches Wachstum und Entfaltung des eigenen Potentials erfordern einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich und seiner Umwelt. Wachstum findet an der Grenze – der Kontakt-Grenze – statt: hier begegne ich dem Neuen, das mich inspiriert und bereichert, aber auch dem Konflikthaften, das mich herausfordert. In diesem Gruppenangebot wenden wir uns beruflichen, wie persönlichen Themen zu und spüren den Hindernissen und festgefahrenen Glaubenssätzen nach, die kreatives und angemessenes Handeln behindern. Sie werden darin unterstützt, Ihre Stärken und Fähigkeiten wahrzunehmen, sodass Selbstvertrauen und zunehmende innere Freiheit den nötigen Boden für die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit bereiten. Die Gruppe dient als Resonanzraum und als unmittelbares Übungsfeld für neu gewonnene Erkenntnisse.

Die Gruppe ist als Jahresgruppe angelegt und kann so Ihre berufliche und persönliche Entwicklung über ein Jahr begleiten. Eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich, um einen kontinuierlichen Prozess zu gewährleisten.

Anmeldung und Vorgespräch sind erforderlich.

Leitung: Gabriele Blankertz

Beginn: 8. Februar 2021

Weitere Termine: 22.2., 8.3., 22.3., 12.4., 26.4., 10.5., 31.5., 14.6., 28.6., 16.8., 30.8., 13.9., 27.9., 18.10., 15.11., 29.11., 13.12.;

2 Intensivtage am 27. März und 30. Oktober.

Zeit:  Montag 18:00 – 20:30 Uhr in 14 tägigem Rhythmus

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstr. 37 , 10437 Berlin

Kosten: 900,- € / in 10 Raten zahlbar.

Anmeldung:  e-mail: g.blankertz@gestalt-institut.com  Telefon: 030-470 159 52 oder benutzen Sie das Kontaktformular

Gestalt für Organisationsberater und Coaches

Text für den Teaser rechts …

Weiterbildung für Menschen, die beratend in Organisationen und mit Teams tätig sind.

Weiterbildung für Menschen, die beratend in Organisationen und Teams tätig sind.

Ziel ist die Schulung von Wahrnehmung zur Erweiterung der eigenen Handlungsspielräume, das Reflektieren der eigenen Haltung im Kontakt, die Sensibilisierung für projektive Mechanismen (Übertragung), das Bearbeiten eigener „blinder Flecken“ und integrieren unliebsamer Persönlichkeitsaspekte, das Erarbeiten individueller Strategien zum „self-support“ in schwierigen Situationen, das Bearbeiten “offener Gestalten”, die Fähigkeit auch in schwierigen Situationen dialogfähig zu bleiben.

Die methodische Herangehensweise erfolgt an Hand von praxisbezogenen Übungen und Rollenspielen zur Erforschung von innerem Erleben und von neuen Handlungsmöglichkeiten, der Arbeit mit sprachlichen und nonverbalen Mitteln von Ausdruck und Kommunikation, dem Einsatz von kreativen Techniken, die den Kontakt zu den eigenen Gefühlen herstellen und bewusst machen, sodass sie für die  Arbeit mit Klienten sinnvoll genutzt werden  können und kleinen theoretischen Inputs auf der Basis von Konzepten aus der Gestalttherapie.

Mögliche Themen für Workshops:

Selbst- und Fremdwahrnehmung: was nehme ich wahr im Feld (in mir und um mich);   Projektionen: meine und die der Anderen erkennen und bearbeiten.

Im Kontakt mit meinem „Schatten“ – die Arbeit an meinen „blinden Flecken“.

Umgang mit Angst und Unsicherheit – Self-Support und innere Helfer aktivieren.

Grenzen spüren und respektieren aber auch überschreiten um zu wachsen.

Nachkontakt – nicht alle Aufträge laufen zufriedenstellend. Offene Gestalten schließen.

Termine und Zeiten nach Vereinbarung.

Leitung: Gabriele Blankertz

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstr. 37, 10437 Berlin

Kosten: werden nach Umfang abgestimmt

Anmeldung und ein telefonisches Vorgespräch sind erforderlich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter: g.blankertz@gestalt-institut.com oder telefonisch unter: 030-470 159 52 oder benutzen Sie das Kontaktformular

Text für den Teaser rechts …

Mit Verantwortung für eine gemeinsame Zukunft  – Lernwerkstatt 

Das Programm dieser Lernwerkstatt richtet sich an Menschen, die in den letzten Jahren aus Syrien oder anderen arabischen Ländern geflüchtet sind und die ausreichend Kompetenzen und die Motivation mitbringen, sich mit sich selbst und mit anderen intensiv auseinander zu setzen und an eigenen oder gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

Teil 1:  Innere Führung – Selbstmanagement

  • Arbeit an der eigenen Persönlichkeit
  • Soziale Dynamiken verstehen
  • Psychische Prozesse verstehen
  • Werteorientierung
  • Gruppendynamik
  • Konfliktmanagement
  • Dialogische Gesprächsführung

Teil 2. Eigene Projektarbeit

  • Strategieentwicklung
  • Projektfindung
  • Hemmungen und Hindernisse bearbeiten
  • Umgang mit Stagnation und Frustration
  • Eigenen „Schatten“ integrieren
  • Toleranz und Wertschätzung
  • Ressourcenarbeit
  • Kleingruppen-Meeting: Arbeit am eigenen oder gemeinsamen Projekt

Ziel der Weiterbildung: Mit dem Programm der Lernwerkstatt wollen wir den Teilnehmern einen Rahmen für Lern- und Entwicklungsprozesse anbieten, der sie darin unterstützt mit gesellschaftlichen Herausforderungen verantwortungsvoll und mit Konflikten angemessen umzugehen. Darüber hinaus  werden Strategien zur Entwicklung und Umsetzung eigener Projektideen vermittelt.

Methodische Ausrichtung: Wir arbeiten Gestalt- und Ressourcen orientiert. Es wird an bestehenden Kompetenzen und Fähigkeiten angeknüpft und das individuelle Potential weiterentwickelt. In der Umsetzung findet ein Wechsel von erfahrungsorientiertem Arbeiten und Wissensvermittlung sowie Selbstreflexion und Feedback statt. Großgruppenarbeit und  Arbeit in Kleingruppen wechseln einander ab. Mit der je eigenen Projektentwicklung werden persönlich als sinnvoll und bereichernd empfundene Ideen und Anliegen unterstützt.

Umfang: 8 Workshops (Fr. 18:00 – 21:00 und Sa. 10:00 – 18:00)

Kosten: für die TeilnehmerInnen kostenfrei.

Teilnehmerzahl: 12 – max. 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Leitung: Gabriele Blankertz, Diplom Pädagogin, Gestalttherapeutin

Co-Leitung: Rawaa Alsamman, Studium engl. Literatur in Damaskus, NLP-Trainerin, Beraterin

Stefan Blankertz, promovierter Soziologe, habilitierter Erziehungswissenschaftler, Autor von Literatur zur Theorie der Gestalttherapie u.a.m.

Bewerbung: mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Bewerbungsgespräch in arabisch und/oder deutsch.

Voraussetzungen: nicht länger als 5 Jahre in Deutschland lebend, abgeschlossenes Abitur oder entsprechende Qualifikation und berufliche Erfahrung, Studium oder berufliche Ausbildung (kann unabgeschlossen sein), mindestens 18 Jahre alt; ausreichend Deutsch- oder Englischkenntnisse, bzw. Besuch von Deutschkursen zur Verbesserung der Sprachkompetenz;

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin, www.gestalt-institut.com

Für Fragen zum Programm wenden Sie sich an g.blankertz@gestalt-institut.com

Rawaa Alsamman wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen, wenn Sie eine arabisch sprachige Ansprechperson brauchen.

Dialog – Empowerment – Integration

3 Workshop Tage in deutsch/arabisch/englisch 31.10./ 14.11./21.11.2020

Workshop für geflüchtete Menschen aus Syrien, 31.10./ 14.11./ 21.11.2020
Leitung: Gabriele Blankertz, Rawaa Alsamman und Alexander Winker

Projekt für geflüchtete Menschen aus Syrien

Die meisten in den letzten Jahren geflüchteten Syrerinnen und Syrer hatten bisher keine Möglichkeit, ihre Erlebnisse auf der Flucht, während des Krieges sowie belastende Lebenserfahrungen vor dem Krieg zu verarbeiten. Viele leiden an Depression oder psychosomatischen Erkrankungen, Schlaf- und Konzentrationsstörungen als Ausdruck von Posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) und werden zwar medizinisch in den meisten Fällen aber nicht psychologisch versorgt. Oft fehlt auch das Bewusstsein dafür, dass all diese Erfahrungen psychische und körperliche Auswirkungen haben und die eigenen Werte und Identität dadurch zutiefst erschüttert wurden. Dies verursacht vielfache Probleme in Paarbeziehungen und im Familiensystem. Sinnvolle und notwendige Auseinandersetzungsmöglichkeiten zur Neu-Orientierung fehlen weitgehend.

Das Projekt „Dialog – Empowerment – Integration“ hat 3 Schwerpunkte:

  1. Psychosoziale Beratung: Einzelgespräche (Rawaa Alsamman)
  2. Dialog-Gruppe für Frauen: jeweils Montagabend (Rawaa Alsamman)
  3. Drei ganztägige Workshops

Mit unserem dreitägigen Workshop-Programm bieten wir eine Gelegenheit, zum Austausch über die eigenen Lebenserfahrungen und den Aufbau von Unterstützung auf der Basis von Vertrauen und Wertschätzung. Gemeinsam schaffen wir einen sicheren Raum, in dem die eigenen Bedürfnisse und Gefühle ausgedrückt werden können.

Durch Dialog, Reflexion und gemeinsames Nachdenken über die eigenen Werte, Stärken und Schwächen lernen wir uns selbst besser verstehen, sodass wir unserer Verantwortung uns selbst und anderen gegenüber besser gerecht werden können. Wenn wir unser Herz für uns selbst öffnen, strahlt dies auf unsere Umgebung ab und Heilung kann geschehen.

Teilnehmerzahl: 12

Leitung:

Gabriele Blankertz, Dipl. Pädagogin, Gestalttherapeutin, Inkontakt Gestaltinstitut Berlin.

Rawaa Alsamman, Beraterin, NLP Trainerin, Gestalttherapeutin in Ausbildung;

Alexander Winker, Islamwissenschaftler, Gestalttherapeut in Ausbildung;

Workshop-Tage:  31.10./ 14.11./ 21.11.2020 jeweils von 10:00 – 18:00 Uhr

Wir bitten um verbindliche Anmeldung für alle drei Workshops, da sie aufeinander aufbauen.

Anmeldung: Rawaa Alsamman über WhatsApp unter: 0049-176-727 188 97

Das Projekt findet in Kooperation mit Orschina e.V. und InKontakt Gestaltinstitut Berlin statt und wird vom Senat von Berlin gefördert.

Gewahrsein | Kunst | Meditation

Zen des Kreises

Offener Meditationsabend am      01.10.2020, 19.00 – 20.30

Meditation und Kreisgespräch
Leitung: Gabriele Blankertz

Meditation und Kreisgespräch

Stilles Sitzen, den Geist ruhen lassen, sich aufrichten und atmen. Konzentriertes Nicht-Tun, die Energie zirkulieren lassen. Der Körper verweilt in Ruhe. Gedanken wie Wolken ziehen lassen. Ankommen im Hier und Jetzt.

Ich möchte Sie/Euch einladen, diese einfachen Übungen mit uns zu praktizieren.

  • 30 min in Stille dem Atem folgen. Zazen und Geh-Meditation
  • 30 min achtsames Sprechen aus dem Augenblick
  • 30 min das Gehörte nachklingen lassen – zurückkehren zur Stille. Zazen.

Diese einfachen Übungen unterstützen innere Stabilität und bringen Ruhe in den oft sehr turbulenten Alltag.

Leitung: Gabriele Blankertz und Nicole Brémond.

Zeit: 2 mal im Monat, jeweils donnerstags 19:00 – 20:30 Uhr.

Die Abende sind offen für geübte Meditierende ebenso wie für interessierte Anfänger. Wir bitten um Anmeldung.

Termine 2020:

27. 08., 10.09., 24.09., 01.10., 15.10., 29.10., 12.11., 26.11., 10.12.2020

Ort: InKontakt Gestaltinstitut berlin, 10437 Berlin, Gleimstr. 37

Kosten: 5,- €

Anmeldungg.blankertz@gestalt-institut.com oder telefonisch unter 0163-1910426

Leben-S-Raum zeichnerisch erforschen

Workshop am 29. Mai, 10.00 – 17.30 Uhr mit nicole F. Brémond

Eintagsfliege-Workshop mit Nicole F. Bremond, 29. Mai 2021, 10.00 – 17.30 Uhr

Die Workshop-Reihe “Intuitives Zeichnen” richtet sich an Menschen, die an Selbsterfahrung, am Experimentieren mit Material, am Grenzen-Ertasten interessiert sind und eine Möglichkeit für authentische Ausdrucksprozesse suchen, um das eigene intuitive kreative Potential zu entfalten. Diese Tagesworkshops sind als eine Übung der Annäherung an größere, umfassendere Themen konzipiert und aufgelegt.

Leben-S-Raum zeichnerisch erforschen und erleben

Samstag, 29. Mai 2021, 10:00 – 17:30 Uhr. (1 Std. Mittagspause)

Schöpferische Gestaltung eröffnet Raum, ungeahnte Frei-Räume können entstehen, die uns zu einer neuen Anordnung verhelfen. Intuitiv Zeichnen bedeutet unserem inneren Rhythmus zu folgen. Mit Entspannung, Konzentration, Atmung bauen wir unsere Präsenz auf. In beständiger Wiederholung bekommen die zeichnerischen Arbeiten eine Eigenständigkeit und bilden dieses Wechselspiel zwischen innerer Haltung und sichtbarem Ausdruck ab.

Der eigene Leben-s-Raum wird sichtbar und kann wahrgenommen werden.

Wir arbeiten mit einfachen, unkonventionellen und rhythmischen Übungen, die uns helfen den eigenen Einklang zu spüren, zu erkunden und zu gestalten.

Dazu ein adäquates Material: Gutes Papier, Graphit, Kreiden, Farbstifte

Zielgruppe:

Menschen in kreativen oder sozialen Berufen, wie Künstler, Therapeuten und andere Interessierte, die ihren Lebensweg schöpferisch gestalten möchten.

Gruppengröße: Max. 6 Personen.

Kosten mit Material:
110 Euro, und 90 Euro ermäßigt. Bitte ein Arbeitshemd mitbringen.

Leitung:

Nicole Félicia Brémond ist bildende Künstlerin, Dozentin für Zeichnen und Malerei, Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Sie lebt und arbeitet in Berlin, wo sie 2012 ihre Praxis „KunstOrtung“ gegründet hat. www.zeichnen-kunstundtherapie.de, www.nicolebremond.de

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin.

Anmeldung:

inkontakt@gestalt-institut.com

bremond@zeichnen-kunstundtherapie.de

Mobil: 0157 – 83 61 64 55 (Nicole F. Brémond)

Intuitives Zeichnen

mit Nicole Brémond jeweils 14 tägig donnerstags um 16.30 – 18.00 Uhr.

Kreative Potential-Entfaltung. 14-tägig jeweils donnerstags 16:30 – 18:00 Uhr.
Leitung: Nicole F. Bremond

Durch Kreativität das eigene Potential entfalten

Mit intuitivem Zeichnen stellen wir den Zugang zur eigenen Kreativität wieder her, wenn wir uns festgefahren und ausgelaugt fühlen und an unsere intuitive, schöpferische Kraft herankommen möchten. Wir experimentieren mit Material, tasten uns an Grenzen heran und probieren Neues aus. Die Termine sind überwiegend Themen bezogen. Wahrnehmung, Intuition, die achtsame Beziehung zu sich selbst und zu den inneren Bildern werden in Selbsterfahrung vertieft.

Die Fähigkeit zu feiner Sinneswahrnehmung ist für Menschen in kreativen und sozialen Berufen eine wichtige Ressource für den Kontakt mit sich und anderen. Intuitiv Zeichnen ist schöpferisch und befreiend.

Im Dialog mit dem Bild ist die Wahrnehmung und nicht die Interpretation entscheidend. Wahrnehmungsübungen, Bildbetrachtung, künstlerische Auseinandersetzung, Austausch mit der Gruppe sind die zentralen Inhalte dieses Angebotes

Meine Begleitung als Kunsttherapeutin trägt zur seelischen Stabilisierung und Klärung bei, im Dialog mit der Gruppe können Reflexion und Bewusstwerdung stattfinden. Wohlbefinden und Selbstwertgefühl werden genährt. Nicole F. Brémond

Zeit: 14 tägig donnerstags, jeweils von 16:30 bis 18:00 Uhr

Bitte erkundigen Sie sich nach dem nächsten Termin. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Kosten mit Material:

35 € für eine 90 Minuten Einheit pro Person. Bitte ein Arbeitshemd mitbringen

TeilnehmerInnen: Kleingruppe ab 3 Personen bis max. 6 Personen

Eine regelmäßige Teilnahme ist erwünscht, ein Kursvertrag wird erst nach der ersten Sitzung, die zum Kennenlernen und Reinschnuppern dient, abgeschlossen.

Leitung: Nicole Félicia Brémond ist bildende Künstlerin, Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, mit dem Schwerpunkt Zeichnung und „Intuitiv Zeichnen“.

Sie lebt und arbeitet in Berlin: Kunstdozentin, Workshops, kreatives Gestalten im Heim mit demenzkranken Menschen gehören zu ihren Tätigkeiten. Ihre Arbeit wird von Meditation, Yoga und Tanz unterstützt.

Sie leitet regelmäßig themenzentrierte Workshops für kreative Prozesse im InKontakt Gestaltinstitut Berlin für KollegInnen und angehende GestalttherapeutInnen.

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin

Anmeldung:

inkontakt@gestalt-institut.combremond@zeichnen-kunstundtherapie.de

Telefonisch: Mobil: 0157 83 61 64 55

www.zeichnen-kunstundtherapie.de

www.nicolebremond.de

Zeichnen und Schreiben: Werkstatt mit doppeltem Boden

Zeichnen und Schreiben: Werkstatt mit doppeltem Boden, 6./7. März 2021

Nicole F. Brémond und Gesa Gordon

Workshop am 6./7. März 2021
Leitung: Nicole F. Bremond und Gesa Gordon

Workshop am Samstag, 6.3.2021, 10:00-17:30 (1 St. Mittagspause) und Sonntag, 7.3.2021, 10:00-13:30

Zeichnen und Schreiben sind ein eng miteinander verwobener, zirkulärer Prozess, der zu einem eigenen Fluss werden kann. Auf diese bescheidene und analoge Weise können wir uns leicht mitteilen. Auch ohne zeichnerische Vorkenntnisse nutzen wir in der Werkstatt das intuitive Zeichnen, eine dynamische Zeichenform, um unser schöpferisches Potenzial freizusetzen. Ebenso geben wir unseren wie ganz von selbst mit entstehenden Worten Raum, sich im Schreiben vorzustellen.

Beginnend mit unserer Wahrnehmung, gefolgt vom Zeichnen aus der Intuition heraus beschließen wir jeden unserer drei Prozessschritte mit einer Transformation in Wort und Schrift. Durch diesen wahrnehmenden, zeichnerischen und in Worte gefassten Dreiklang begeben wir uns auf einen ungewohnten Weg hin zu unserer persönlichen Kreativität, die wir gemeinsam entfachen wollen.

Zielgruppe: Alle, die sich auf eine erweiterte künstlerisch-intuitive Erfahrung in Wort und Bild einlassen möchten.

Kosten: 160 €, ermäßigt 140 € (inkl. Material)

Leitung:
Nicole F. Brémond,
Künstlerin und Kunsttherapeutin, www.zeichnen-kunstundtherapie.de

Gesa Gordon, Soziologin und Wortgestalterin, https://gesagordon.de/

Kontakt und Anmeldung:

bremond@zeichnen-kunstundtherapie.de Mobil: 01578 3616455

gesa.gordon@posteo.de

inkontakt@gestalt-institut.com

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin

Selbsterfahrung | Gruppen

Meinem persönlichen und beruflichen Leben Gestalt geben

Jeweils montags 14-tägig, 18.00 – 20.30, mit Gabriele Blankertz. Beginn am 08.02.2021

Gestalt-Jahrestraining  zur beruflichen und persönlichen Entwicklung 

19 Termine + 2 Intensivtage, jeweils montags, 18.00 – 20.30 Uhr. Beginn: 08. Februar 2021.
Leitung: Gabriele Blankertz

Gestalt-Jahrestraining 2021

Persönliches Wachstum und Entfaltung des eigenen Potentials erfordern einen wertschätzenden Umgang mit sich selbst und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich und seiner Umwelt. Wachstum findet an der Grenze – der Kontakt-Grenze – statt: hier begegne ich dem Neuen, das mich inspiriert und bereichert, aber auch dem Konflikthaften, das mich herausfordert. In diesem Gruppenangebot wenden wir uns beruflichen, wie persönlichen Themen zu und spüren den Hindernissen und festgefahrenen Glaubenssätzen nach, die kreatives und angemessenes Handeln behindern. Sie werden darin unterstützt, Ihre Stärken und Fähigkeiten wahrzunehmen, sodass Selbstvertrauen und zunehmende innere Freiheit den nötigen Boden für die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit bereiten. Die Gruppe dient als Resonanzraum und als unmittelbares Übungsfeld für neu gewonnene Erkenntnisse.

Die Gruppe ist als Jahresgruppe angelegt und kann so Ihre berufliche und persönliche Entwicklung über ein Jahr begleiten. Eine regelmäßige Teilnahme ist erforderlich, um einen kontinuierlichen Prozess zu gewährleisten.

Anmeldung und Vorgespräch sind erforderlich.

Leitung: Gabriele Blankertz

Termine und Zeit:

Beginn: 08. Februar 2020

22.02., 08.03., 22.03., 12.04., 26.04., 10.05., 31.05., 14.06., 28.06., 16.08., 30.08., 13.09., 27.09., 18.10., 15.11., 29.11., 13.12.;

2 Intensivtage: 27. März, 30.Oktober;

Zeit:  Montag 18:00 – 20:30 Uhr in 14 tägigem Rhythmus

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstr. 37 , 10437 Berlin

Kosten: 900,- € / in 10 Raten zahlbar.

Anmeldung:  e-mail: g.blankertz@gestalt-institut.com  Telefon: 0163-1910426 oder benutzen Sie das Kontaktformular

Gestalt-Selbsterfahrung

Gestalt-Selbsterfahrung mit Gabriele Blankertz, 27.02.2021, 10.00 – 16.30 Uhr

Tagesworkshop: Werden die/der ich bin – das Paradox der Veränderung

am 12. September, 10:00 – 16:30 Uhr.
Leitung: Gabriele Blankertz

Tagesworkshop: Werden die/der ich bin – das Paradox der Veränderung. 

Sich selbst anzunehmen, scheint eine der größten Herausforderungen für viele Menschen zu sein. Nicht im Ausblenden oder Weg-haben-wollen der abgelehnten Seiten sondern in deren Integration liegt die Befreiung. Wir werden uns an diesem Workshoptag mit unseren ungeliebten Seiten befassen und diesen einen gebührenden Raum geben.

Gestalttherapie nutzt die Gegenwärtigkeit des Augenblicks, um in Berührung zu kommen mit dem, was hier und jetzt erfahrbar ist. So lerne ich etwas über mich, entdecke Aspekte von mir selbst, mit denen ich bisher vielleicht nicht oder wenig in Kontakt war und verbessere auf diese Weise den Zugang zu meinem Potential. Dieser Workshop bietet die Möglichkeit, das eigene Beziehungsverhalten zu erforschen und sich durch die strukturierenden  Inputs inspirieren zu lassen. Die Resonanz und das Zusammenspiel mit der Gruppe ermöglichen neue Erfahrungen.

Wir bieten diese Einzel-Workshops für alle jene an, die sich mit sich selbst auseinander setzen möchten, und/oder die an einer Weiterbildung in Gestalttherapie interessiert sind und Gestalt kennen lernen wollen.

Leitung: Gabriele Blankertz

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin

Termin: 27. Februar 2021

Zeit: 10:00 – 16:30 Uhr.

Kosten: 80,- €

Anmeldung: g.blankertz@gestalt-institut.com

Kunsttherapie Selbsterfahrungsgruppe

Die Gruppe ist im Aufbau. Ab drei verbindliche Anmeldungen kann die Gruppe starten.

Kreative Prozessarbeit für soziale und therapeutischen Berufe.

6 Termine jeweils dienstags von 18:00 – 20:00 Uhr ab 01. September 2020.
Leitung: Nicole F. Brémond

Der kreative Umgang mit der Zeit der Pandemie und deren Folgen hilft uns den Umbruch, den Verlust und den Schmerz, die daraus resultieren, zu verarbeiten. Wir kommen in kleinen Schritten mit dem inneren »Material« in Berührung. Dadurch entsteht in uns Stabilisierung und Würdigung unseres Selbst. Die Kraft der Kunst und des kunsttherapeutischen Prozesses ermöglichen uns zu begreifen, dass diese Zeit auch Chancen für Veränderung mit sich bringt. In dieser Pendelbewegung bleiben wir lebendig. In der Gruppe werden die aktuellen Themen des Lebens vom Mitgefühl unterstützt, angesprochen und gestaltet.

Dieses Gruppenangebot ist eine gute Unterstützung für Menschen in psychosozialen und therapeutischen Berufen. Nicole F. Brémond

Zeit: dienstags, jeweils 14 tägig von 18.00 – 20.00 Uhr.

Termine: (ab 3 verbindliche Anmeldungen kann die Gruppe starten)  08.09., 22.09., 29.09., 06.10., 13.10. 2020 

Kosten mit Material:

45 Euro für eine 90 Minuten Einheit pro Person. Bitte ein Arbeitshemd mitbringen

TeilnehmerInnen: Kleingruppe ab 3 Personen bis max. 6 Personen

Die Termine sollten möglichst fortlaufend wahrgenommen werden, ein Kursvertrag wird erst nach der ersten Sitzung, die zum Kennenlernen und Reinschnuppern dient, abgeschlossen. Am Ende erhalten die TeilnehmerInnen eine Teilnahme-Bescheinigung.

Leitung: Nicole Félicia Brémond ist bildende Künstlerin, Kunsttherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, mit dem Schwerpunkt Zeichnung und „Intuitiv Zeichnen“.

Sie lebt und arbeitet in Berlin: Kunstdozentin, Workshops, kreatives Gestalten im Heim mit demenzkranken Menschen gehören zu ihren Tätigkeiten. Ihre Arbeit wird von Meditation, Yoga und Tanz unterstützt.

Sie leitet regelmäßig themenzentrierte Workshops für kreative Prozesse im InKontakt Gestaltinstitut Berlin für KollegInnen und angehende GestalttherapeutInnen.

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin

Anmeldung:

inkontakt@gestalt-institut.combremond@zeichnen-kunstundtherapie.de

Telefonisch: Mobil: 01578 3616455

www.zeichnen-kunstundtherapie.de

www.nicolebremond.de

Selbsterfahrungsgruppe Gestalt- Körperarbeit

jeweils montags in 14-tägigem Rhythmus, 18.30 – 21.00 Uhr. Leitung: Carola Knüppel. Beginn voraussichtlich Oktober.

Körper, Geist und Seele berühren

20 Termine jeweils montags 14-tägig 18.30 – 21.00 Uhr, Beginn ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen.
Leitung: Carola Knüppel

Kontakt zu uns selbst, zu anderen, zur Welt – Körper, Sinne, Haltung und Bewegung, Atem und Stimme.

Was können wir spüren, entdecken, erfahren – achtsam – in uns, in der Bewegung im Raum, in der Begegnung mit anderen? Wie wollen wir uns öffnen für Neues und dabei doch Verletzliches schützen? Was sagen uns gewohnte Körpermuster ? Welche Lebenserfahrungen haben unseren Körperausdruck geprägt ?

Mit der Haltung und Impulsen der Gestalttherapie bietet diese Jahresgruppe Möglichkeiten für Selbsterfahrungsprozesse, die Körper, Geist und Seele berühren, das Selbstgefühl und eigene

Körperverbundenheit stärken und Entwicklung ermöglichen.

Wir nutzen Übungen zur Vertiefung der (Körper)wahrnehmung, Imaginationen und Bewegung, Übungen im Dialog und in der Gruppe, Übungen für mehr Bewusstheit der eigenen Grenzen, Musik und Tanz und weitere kreative Medien.

Die Gruppe stellt ein geschütztes Übungsfeld zum Ausprobieren, für Kontakt, Resonanz und Reflexionsprozesse dar. Erfahrungen können ausgetauscht und so noch besser in den Alltag mitgenommen werden.

Um einen kontinuierlichen Prozess zu gewährleisten ist die regelmäßige Teilnahme erforderlich.

Ein kostenloses Einzel-Vorgespräch (Vereinbarung bitte bei Anmeldung) findet vor Kursbeginn statt und ermöglicht ein erstes Kennenlernen.

Zeit: montags 14-tägig, 18.30 – 21.00 Uhr. 20 Termine ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen.

Kosten: 900,00 € in 10 monatlichen Raten zahlbar.

Leitung: Carola Knüppel, Gestalttherapeutin ( DVG), Psychotherapie nach HeilprG, Supervisorin, Dozentin am Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe gGmbH, Charité; Traumatherapie, Somatic Experiencing® in Ausbildung, Tanztherapie nach Anna Halprin bei Ursula Schorn; Logopädin, Physiotherapeutin; tätig in eigener Praxis für Gestalttherapie, Coaching, Supervision

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstr. 37, 10435 Berlin

Circle of Peace

Text für den Teaser rechts …

Dialog-Gruppe für arabische Frauen
Leitung: Rawaa Alsamman

Diese Gruppe unterstützt Frauen, die nach dem Verlust ihres vertrauten Lebens in Syrien, hier in Berlin einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben suchen. Ziel ist es, mit den Anforderungen der neuen Situation fertig zu werden, vielfältige Verluste und schmerzhafte Erfahrungen zu verarbeiten und eine Perspektive in ihrem Leben zu entwickeln.

Frauen finden hier einen sicheren Ort, wo sie

  • Ruhe und verständnisvolle Gesprächspartner finden
  • Unterstützung bekommen für die Bewältigung von Alltagsproblemen
  • Im Austausch mit den anderen Frauen Kraft und Ermutigung erfahren
  • Bewältigungsstrategien zum Umgang mit Trauma-Folgen kennen lernen.
  • Eigene Ziele und Vorhaben werden unterstützt.
  • Körperarbeit, Yoga, u.a.m. tragen zur seelischen Stabilisierung bei.
  • Die Gruppentermine werden nach Bedarf ergänzt durch Einzelgespräche.

Zeit: Montag von 18:00 – 20.30 Uhr statt.

Es werden individuelle Vorgespräche und im Bedarfsfall weitere Einzelgespräche angeboten.

Kosten: Das Angebot ist für die Frauen kostenfrei! (eine Förderung vom Senat für 5 Monate unterstützt aktuell das Angebot)

Leitung: Rawaa Alsamman, Beraterin, Gestalttherapeutin i.A.

Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin (Hof rechts).

Anmeldung: g.blankertz@gestalt-institut.com

Gestaltsalon

geleitet von Gabriele und Stefan Blankertz sowie Gesa Gordon, die unsere Arbeit unterstützt. Der Gestaltsalon bietet einen Rahmen, in dem die Wurzeln der Gestalttherapie vertieft, gestalttheoretische Fragen gestellt und gesellschaftlich relevante Themen diskutiert werden können. Daneben unterstreichen künstlerische Darbietungen den lebendigen Ansatz der Gestalttherapie und laden zu Kontakt und Vernetzung ein. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.berliner-gestaltsalon.de oder im Archiv.

Programm 2021

Zum Schicksal der Familie von Laura Perls

Text für den Teaser rechts …

Termin wird noch bekannt gegeben
Ulf Rathje, Zum Schicksal der Familie von Laura Perls. Vortrag und Gespräch

Ulf Rathje, Zum Schicksal der Familie von Laura Perls. Vortrag.

Text für den Teaser rechts …

OrtInKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin
Zeit: Freitag, 19:30 – 21:30 Uhr
Kosten: 10,- € / Studenten 5,- €
Anmeldungg.blankertz@gestalt-institut.com

Tagungen

In Kontakt mit der Seele

Text für den Teaser rechts …

05. Juni 2021

Das Buch zur Tagung ist bereits jetzt im Handel erhältlich.

Stefan Blankertz / Cornelia Muth, Neue Nachrichten von der Seele. Ein Brevier

»Seele« war einmal ein wesentlicher Gegenstand philosophischer und theologischer Selbstreflexion des Menschen. Heute klingt der Begriff eher kitschig und die Wissenschaften vom Menschen machen einen Bogen um ihn.

In seinem Beitrag »Liebesakt zwischen Seele & Gott: Der Begriff der Seele hinter dem Spiegel des Zeitgeists« spürt Stefan Blankertz dem Wandel des Seele-Begriffs nach und lässt ihn mit einem Flickenteppich an Zitaten, speziell Thomas von Aquin und Meister Eckhart, wieder lebendig werden.

»Asyl für einen obdachlosen Begriff. Die Schwierigkeit, den Ort der Seele anzugeben, korrespondiert mit derjenigen, sie hieb- und stichfest zu definieren. Weder diese Schwierigkeit, noch einige Jahrhunderte wissenschaftlicher Aufklärung oder materialistischen Spotts haben vermocht, dass wir auf den Begriff der Seele verzichten. Der Spott fällt zurück auf den Spötter. Wird er auch nur ein Wort sprechen können, ohne solche Worte zu benutzen, die er zuvor noch nicht definiert hat? Er würde niemals anheben können mit dem Sprechen. Und wo zeigt er uns den Ort der Sprache, wenn doch alles, was wir sehen, Linien und Halbbogen sind? (Wobei wir es unterlassen haben, Linien und Halbbogen zu definieren.) Allerdings ist der Gebrauch des Begriffs anrüchig geworden. Aus dem Höchsten, das vom Lebendigen zu sagen war, ist Katakombe der geistigen Unterwelt und halbseidenen Beutelschneiderei geworden. Zu Recht. Denn vor allem das Höchste ist nicht davor gefeit, tief zu fallen. Die Frucht, die uns zufällt, ist jedoch Ergebnis vergangenen Engagements. Retten wir, was zu retten wäre; und tragen getrost zu Grabe, was faulig geworden ist.«

Mit ihrem Essay »Über Freuds Seele: Seele Freud Angst – Angst Freud Seele« führt Cornelia Muth den innovativen Praxis­ansatz zur seelischen Persönlichkeitsbildung »Archetypen der Seele« ein und nimmt dafür Sigmund Freuds Lebenswerk zum Gegenstand.

Freuds »größtes Geschenk an die Menschheit machte Freud meines Erachtens in seiner Rolle als Priester. In dieser Funktion tröstete er Menschen durch seine sogenannte Redekur, indem er Menschen wirklich zuhörte. Als psychoanalytischer Theoretiker lehrte er gern. Er konnte ohne Skript und ohne Unterbrechung zwei Stunden lang die komplizierten Sachen in seinen Vorlesungen darlegen. […] Gerade weil Freud sich mit seinen eigenen Ängsten so intensiv auseinandergesetzt hat, könnte sich die priesterliche Güte des Psychoanalytikers entfalten.«

Der Essay wird begleitet von farbigen »Gedankenskizzen«, die während der Auseinandersetzung mit »Freuds Seele« entstanden sind.

Stefan Blankertz, »Wortmetz«, Lyrik und Politik für Toleranz und gegen Gewalt.

Cornelia Muth, Professorin für Pädagogische Anthropologie an der Fachhochschule Bielefeld, Gestaltpädagogin.

Fachtagung: In Kontakt mit der Seele

»Die Wissenschaftliche Beschäftigung mit der Seele von Aristoteles bis Lewin«

Fachtagung am 5. Juni 2021 

Das Buch zur Tagung: Stefan Blankertz / Cornelia Muth, Neue Nachrichten von der Seele. Ein Brevier. ISBN 978-37519-0342-4

»Die Wissenschaftliche Beschäftigung mit der Seele von Aristoteles bis Lewin«

Fachtagung am 5. Juni 2021 

Das Buch zur Tagung: Stefan Blankertz / Cornelia Muth, Neue Nachrichten von der Seele. Ein Brevier. ISBN 978-37519-0342-4

»Seele« war einmal ein wesentlicher Gegenstand philosophischer und theologischer Selbstreflexion des Menschen. Heute klingt der Begriff eher kitschig und die Wissenschaften vom Menschen machen einen Bogen um ihn.

In seinem Beitrag »Liebesakt zwischen Seele & Gott: Der Begriff der Seele hinter dem Spiegel des Zeitgeists« spürt Stefan Blankertz dem Wandel des Seele-Begriffs nach und lässt ihn mit einem Flickenteppich an Zitaten, speziell Thomas von Aquin und Meister Eckhart, wieder lebendig werden.

»Asyl für einen obdachlosen Begriff. Die Schwierigkeit, den Ort der Seele anzugeben, korrespondiert mit derjenigen, sie hieb- und stichfest zu definieren. Weder diese Schwierigkeit, noch einige Jahrhunderte wissenschaftlicher Aufklärung oder materialistischen Spotts haben vermocht, dass wir auf den Begriff der Seele verzichten. Der Spott fällt zurück auf den Spötter. Wird er auch nur ein Wort sprechen können, ohne solche Worte zu benutzen, die er zuvor noch nicht definiert hat? Er würde niemals anheben können mit dem Sprechen. Und wo zeigt er uns den Ort der Sprache, wenn doch alles, was wir sehen, Linien und Halbbogen sind? (Wobei wir es unterlassen haben, Linien und Halbbogen zu definieren.) Allerdings ist der Gebrauch des Begriffs anrüchig geworden. Aus dem Höchsten, das vom Lebendigen zu sagen war, ist Katakombe der geistigen Unterwelt und halbseidenen Beutelschneiderei geworden. Zu Recht. Denn vor allem das Höchste ist nicht davor gefeit, tief zu fallen. Die Frucht, die uns zufällt, ist jedoch Ergebnis vergangenen Engagements. Retten wir, was zu retten wäre; und tragen getrost zu Grabe, was faulig geworden ist.«

Mit ihrem Essay »Über Freuds Seele: Seele Freud Angst – Angst Freud Seele« führt Cornelia Muth den innovativen Praxis­ansatz zur seelischen Persönlichkeitsbildung »Archetypen der Seele« ein und nimmt dafür Sigmund Freuds Lebenswerk zum Gegenstand.

Freuds »größtes Geschenk an die Menschheit machte Freud meines Erachtens in seiner Rolle als Priester. In dieser Funktion tröstete er Menschen durch seine sogenannte Redekur, indem er Menschen wirklich zuhörte. Als psychoanalytischer Theoretiker lehrte er gern. Er konnte ohne Skript und ohne Unterbrechung zwei Stunden lang die komplizierten Sachen in seinen Vorlesungen darlegen. […] Gerade weil Freud sich mit seinen eigenen Ängsten so intensiv auseinandergesetzt hat, könnte sich die priesterliche Güte des Psychoanalytikers entfalten.«

Der Essay wird begleitet von farbigen »Gedankenskizzen«, die während der Auseinandersetzung mit »Freuds Seele« entstanden sind.

Stefan Blankertz, »Wortmetz«, Lyrik und Politik für Toleranz und gegen Gewalt.

Cornelia Muth, Professorin für Pädagogische Anthropologie an der Fachhochschule Bielefeld, Gestaltpädagogin.

Info-Abende

Wir laden Sie herzlich zu unseren Info-Abenden ein, die wir regelmäßig anbieten.

Hier informieren wir Sie über unsere aktuellen Weiterbildungen und Workshops. Sie haben die Gelegenheit im persönlichen Kontakt Fragen zu stellen und zu klären, ob ein bestimmtes Angebot das Richtige für Sie ist.

Wir informieren Sie auch über Gestalttherapie, wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Therapieform für Sie persönlich sind.

Bitte melden Sie sich kurz telefonisch oder per E-Mail an. Wir freuen uns auf Sie!

Der nächste Termin: wegen “Corona” bieten wir individuelle Info-Gespräche telefonisch oder online an.
Ort: InKontakt Gestaltinstitut Berlin, Gleimstraße 37, 10437 Berlin
Anmeldung: inkontakt@gestalt-institut.com
Telefon: 0163-1910426